0221/50 800 – 179 akademie@ditib.de
Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsprogramm

DITIB-Kindermoschee

Die DITIB-Kindermoschee, abgekürzt KiMo, ist ein halbtägiges Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsprogramm, das als Teil des religiösen Moscheeprogramms für Kinder im Elementarbereich konzipiert ist.

Die ersten Ideen des Kindermoschee-Programmes entstanden 2013 als Teil der Sozialen Dienste der DITIB. Das Konzept entwickelte sich in den folgenden Jahren und umfasst diverse erfolgreiche Pilotprojekte. Anhand dieser Erfahrungen und Ergebnisse entstanden mit Beginn des Jahres 2018 die neuen Grundlagen und Strukturen des Programms. Damit nahm die KiMo ihren Anfang und führte das „DITIB-Kindermoschee-Handbuch“ und die „DITIB-Kindermoschee-Schulungen“ ein. Die „DITIB-Kindermoschee-Schulung“ ist als Einstieg und praktische Umsetzungsgrundlage zu verstehen.

1. Das Programm

Das Programm dient als Leitfaden und Orientierung für das qualitative pädagogische Arbeiten in den Moscheegemeinden. Gleichzeitig unterstützt und ergänzt sie die Erziehung und Bildung in der Familie. In diesem Zusammenhang ist Bildung zusammen mit der Erziehung und Betreuung als Förderauftrag von KiMo zu verstehen.

I. Bildung, Erziehung und Betreuung

Bildung als Wissensaneignung, Erziehung als Sozialisationsprozess und Betreuung als Beaufsichtigungstätigkeit.

Der Schwerpunkt des Förderauftrages liegt auf der religiösen, ethischen und sprachlichen Bildung, das heißt, diese drei Bereiche sind zu fördern und zu unterstützen.

In Bezug auf das Programm beinhaltet die religiöse Bildung das Thematisieren der islamischen Grundpflichten und Glaubensgrundsätze.

Die ethische Bildung orientiert sich an der Moral und den Werten, die auf das islamische Menschenbild abgestimmt sind.

Die Sprachbildung im Programm erfolgt bilingual, indem die Inhalte sowohl auf Deutsch als auch auf Türkisch angeboten werden. Diese Gestaltung trägt zur ganzheitlichen Sprachbildung in beiden Sprachen bei.

II. Ziel

Das Hauptziel dieses Programms ist es, die religiöse Früherziehung der in Deutschland lebenden muslimischen Kinder zu fördern. Die Kindermoschee orientiert sich an der Lebenssituation und der Lebenswelt der Kinder und bereitet sie damit auf das spätere Leben vor. Sie hilft den Kindern, sich zu orientieren, sich in der Moschee zurechtzufinden und sich als KiMo-Kind zu entfalten.

Das Kindermoschee-Programm ist als Ergänzung der elementaren Bildung in der Familie zu verstehen. Mithilfe der Grundsätze des Programms erschließen sich folgende Ziele:

Die Kindermoschee

  • unterstützt und fördert das Kind in der religiösen, ethischen und sprachlichen Bildung;
  • akzeptiert jedes Kind mit seinen Eigenschaften und begegnet ihm mit Respekt, Toleranz und Werteerziehung;
  • hilft dem Kind, als eigenverantwortliches und selbstständiges Individuum in der Gesellschaft heranzuwachsen;
  • begleitet und unterstützt das Kind in seiner persönlichen Entwicklung;
  • ermöglicht dem Kind, islamische Grundsätze und kulturelle Werte zu verinnerlichen.
III. Pädagogischer Ansatz

Die Kindermoschee lehnt sich an den pädagogischen Ansatz des Konstruktivismus an. Dieser Ansatz soll gewährleisten, dass die oben genannten Ziele erreicht werden. Der Leitgedanke des Konstruktivismus besagt, dass jeder Mensch mit seinen eigenen Sinneseindrücken seine eigene Realität erzeugt. Aus diesem Grund findet keine Vermittlung von Wissen statt, sondern der Aufbau von Wissensnetzen steht im Fokus.

Angesichts dieses pädagogischen Ansatzes ist es für KiMo wichtig, individuell auf das Kind einzugehen und seine persönliche Entwicklung zu fördern. Außerdem wird das Kind während des Programms nicht unterrichtet. KiMo ist vielmehr eine Anregung der Neugierde und eine Förderung der Stärken des Kindes. Das Programm erarbeitet die Themen, indem sie an vorhandene Erfahrungen und Vorstellungen anschließt. Dabei ist es für KiMo bedeutsam, dass das Kind sich wohlfühlt und eine harmonische Atmosphäre herrscht. Auf diese Weise wird eine optimale Lernsituation geboten.

III. Altersgruppe

Die Betreuung umfasst 10 bis 15 Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren. Die Gruppe setzt sich aus einer geschlechtsneutralen und altersgemischte Aufteilung zusammen.                                                                                                                                              

V. Religionspädagogik

Religionspädagogik hat zum Ziel, eine Basis für das Entwickeln eines Glaubens zu schaffen. Sie beruht auf 4 Säulen:

  1. Die Lebenswelt des Kindes
  2. Die Grunderfahrungen des Kindes
  3. Das Vorbild des Kindes
  4. Die Mentalität des Kindes
IV. Rolle des Erziehungspersonals

Das Erziehungspersonal, ist die pädagogische Fachkraft des Programms. Es sieht sich als Bildungs- und Entwicklungsbegleiter, Beobachter und Partner. Das Erziehungspersonal erkennt den individuellen Entwicklungsstand des Kindes und greift diesen auf, um das Kind kompetenzorientiert zu unterstützen und zu fördern. Die Gruppenstruktur des Programms ergibt sich aus dem Personal und den Kindern. In der Kindermoscheegruppe arbeitet ein erfahrenes Team. Dieses setzt sich zum einen aus dem Erziehungspersonal, das aus zwei Personen besteht, und zum anderen aus dem Religionsbeauftragten zusammen. Der Religionsbeauftragte der Moschee besitzt eine beratende und unterstützende Funktion in diesem Programm.

2. Das Handbuch

Das Kindermoschee-Programm stellt die Arbeitsgrundlage des pädagogischen Handelns in den Moscheegemeinden dar. Für die praktische Durchführung bietet die DITIB dem Erziehungspersonal das „DITIB-Kindermoschee-Handbuch“ an, dessen Konzeption als Leitfaden und Orientierung für die pädagogische Arbeit dient.

 

Das „DITIB-Kindermoschee-Handbuch“ ist in drei überschaubare Abschnitte unterteilt: Theoretische Grundlage, Lehrplan und Arbeitsmaterialien. Hier werden das Bildungsverständnis, die Bildungsziele und die methodischen Anregungen erläutert und dem Erziehungspersonal für die pädagogische Arbeit an die Hand gegeben.

 

Verschiedene Grundlagen und pädagogische Beispiele tragen zum religiösen Bildungsprogramm der Moschee bei. Die vielfältigen Aspekte und Praxisbeispiele ermöglichen es den pädagogischen Fachkräften, einen kindgerechten Lernort des Glaubens zu schaffen.

3. Bildungsprogramm

KiMo Bildungsprogramm

DITIB-Kindermoschee bietet im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildungsreihe von religiösem Personal die Möglichkeit zu einer Qualifizierung als Erziehungspersonal für Moscheegemeinden an. Das zweijährige Bildungsprogramm ist als Grundvoraussetzung zu verstehen. Unser Bildungsangebot richtet sich an das Personal, der DITIB Moscheegemeinde, welches Kinder im Alter von 4-6 Jahren betreut.

Das Bildungsprogramm umfasst 4 Module mit jeweils 4 verschiedenen Lernfeldern. Jedes Modul wird nur in bestimmten Halbjahren angeboten.  Um den hohen Bedarf abzudecken, bieten wir unsere Bildungsangebote an mehreren Terminen als Online-Veranstaltungen an.
Nachdem ein Modul erfolgreich abgeschlossen und die notwendigen Dokumente an das KiMo-Team eingereicht werden, hat das Personal die Berechtigung, sich für das zweite Modul anzumelden und weiterzubilden. Dasselbe Vorgehen gilt für die weiteren Module.

Nach erfolgreicher Teilnahme und Einreichung der schriftlichen Ausarbeitungen wird dem Erziehungspersonal ein persönliches Abschlusszertifikat ausgehändigt. Somit sind die Teilnehmer dazu befähigt, ihren Dienst als qualifiziertes Erziehungspersonal in den DITIB-Moscheen anzutreten.

 

Modulare Übersicht

Modul I: Allgemeine Grundlagen

Modul II: Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten – 1

Modul III: Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten – 2

Modul IV: Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten

 

Voraussetzung für die Teilnahme am Bildungsprogramm
  1. Anmeldung; chronologisch zu den Modulen
  2. Aktuelles Empfehlungsschreiben (siehe Download-Bereich Modulbeschreibung)
Voraussetzung für den Abschluss eines Moduls
  1. Erbringung von schriftlichen Leistungen für jedes teilgenommene Lernfeld (siehe dafür Modulbeschreibung)
  2. Arbeitsnachweis je Modul, bestehend aus 10/15-tägigen Beschäftigungsnachweis und einem schriftlichen Praxisbericht/Praxisprojekt (siehe dafür Modulbeschreibung & Download-Bereich)
  3. Erwerben der vorausgehenden Modulbescheinigung
Voraussetzung für die Berechtigung der Teilnahme an der Fort- und Weiterbildungsreihe
  1. Erworbene Modulbescheinigung
  2. Aktuelles Empfehlungsschreiben (siehe Download-Bereich)
Voraussetzung für die Vergabe des Abschlusszertifikats
  1. Vier erworbene Modulbescheinigungen

4. Infos für Moscheegemeinden

 

Die DITIB-Kindermoschee ist Teil des religiösen Moscheeprogramms und bildet somit die wichtigste Stufe in der religiösen Früherziehung. Die Moscheegemeinden sind dabei bestrebt, die familiäre, schulische und religiöse Erziehungsarbeit zu unterstützen.  

Um dies umzusetzen, bieten wir Formulare und Umsetzungsgrundlagen für die Durchführung in den Moscheegemeinden an.

5. Infos für Eltern

Die Elternarbeit gehört zu den zentralen Aufgabenbereichen der Kindermoschee. Unter Elternarbeit ist eine Erziehungspartnerschaft zwischen dem Erziehungspersonal, den Eltern und den Kindern zu verstehen. Sie dient dazu, die Bildungsbiografie des Kindes nachhaltig zu unterstützen und zu begleiten.

6. Trägerschaft

Der Träger der DITIB-Kindermoschee ist die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V (DITIB).

Die DITIB wurde in den 1980er Jahren mit dem Ziel der Koordinierung der religiösen, sozialen und kulturellen Tätigkeiten der in ihr organisierten Vereine als bundesweiter Dachverband gegründet. Die Vereinsanzahl beträgt bundesweit mittlerweile über 960.

7. FAQ

Was ist die DITIB-Kindermoschee?

Die DITIB-Kindermoschee, gekürzt KiMo, ist ein halbtägiges Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsprogramm, das als Teil des religiösen Moschee-Programms für Kinder im Elementarbereich konzipiert ist.  

An wen richtet sich die DITIB-Kindermoschee?

Das Programm ist Leitfaden und Orientierung in der religiösen Früherziehung für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren, und bildet die Arbeitsgrundlage des pädagogischen Handelns in den Moscheegemeinden. 

Was sind die Schwerpunkte des Programms?
  1. Religiöse Bildung: DITIB-Kindermoschee thematisiert die islamischen Grundpflichten und Glaubensgrundsätze. 
  2. Etische Bildung: orientiert sich an der Moral und den Werten, die auf das islamische Menschenbild abgestimmt sind. 
  3. Sprachbildung: erfolgt bilingual, indem die Inhalte auf Deutsch und Türkisch angeboten werden. 
Wo finden die DITIB-Kindermoschee Betreuungen statt?

Die Betreuungen finden in den jeweiligen DITIB-Moscheegemeinden statt.

Wer leitet das Betreuungsprogramm?

Das geschulte Erziehungspersonal, der jeweiligen Moscheegemeinde.  

Wann finden die Betreuungen statt?

In der Regel finden die Betreuungen an Wochenenden (max. jeweils vier Stunden) statt.

Mit welchen Materialien kann ich das Programm umsetzen?

Für die Durchführung bietet die DITIB dem Erziehungspersonal das „DITIB-Kindermoschee-Handbuch“ an, dessen Konzeption als Leitfaden und Orientierung für die pädagogische Arbeit dient. 

Was sind die Inhalte der Betreuung?

Die Schwerpunkte des Lehrplans: Werteerziehung,  Glaubensgrundlagen,  Religionspraxis und das Leben des Propheten Muhammed.

Wie kann ich mich als Erziehungspersonal für die DITIB-Kindermoschee Seminare und Schulungen anmelden?

Anmeldung zu den Seminaren und Schulungen (aktuell: offline)

8. Download-Bereich

9. Kontakt

Bei Fragen rund um die DITIB-Kindermoschee können Sie sich an die DITIB Akademie wenden.

Mobilfunknummer: 0172/842 30 88
E-Mail-Adresse: info@kindermoschee.com

Sie können uns auch direkt über das folgende Kontaktformular erreichen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Was ist der zweite Buchstabe des Alphabets?

Ihre Ansprechpartnerin:

DITIB-Akademie
Abteilung für Bildung, Forschung und Publikationen

Venloer Str. 160
50823 Köln

Tel.:0172/842 30 88
E-Mail: info@kindermoschee.com

X
X